Lehre
Nr. 45

Das neue TALENTEPROGRAMM der TU Wien – Erfolg auf ganzer Linie

Natascha Paul | Career Center der TU Wien

Am Donnerstag, den 18. Jänner 2018, feierten 79 Studierende verschiedenster Studienrichtungen und Vertreter_innen von 9 Unternehmen den erfolgreichen Abschluss des ersten Durchgangs des neuen TALENTEPROGRAMMS (WiSe 2017/18) der TU Wien. Im Rahmen dieses Programms, welches erstmals als Lehrveranstaltung in den „Transferable / Soft Skills“ angeboten wurde, gingen Studierende und Unternehmen ein Semester lang auf „Karriere – TUchfühlung“.

Ziel der Lehrveranstaltung im Bereich vin Kurt Matyas, Vizerektor für Studium und Lehre ist es, mit den Studierenden einen Bewerbungsprozess zu trainieren, sie mit erfolgreichen Unternehmen in Kontakt zu bringen sowie die Wichtigkeit eines Karriere-Netzwerkes für den Wunschjob bewusst zu machen. Diese Lehrveranstaltung war mit 3 ECTS dotiert.

Bewerbungsprozess trainieren

Die Anmeldung zur Teilnahme war bereits wie ein Bewerbungsprozess gestaltet. Vizerektor Kurt Matyas: „Jede_r unserer rund 29.500 Studierenden ist ein Talent und hat somit die Chance sich für diese Lehrveranstaltung zu bewerben.“ Die begehrten Plätze waren allerdings auf 80 begrenzt. Im Rahmen des Bewerbungsprozesses kam es bei den knapp 480 Bewerbungen nicht nur auf die fachlichen Fähigkeiten an. Das Recruiting des TU Career Centers legte im Auftrag der teilnehmenden Firmen viel Wert auf die Persönlichkeit und das außeruniversitäre Engagement der Student_innen. Vor allem die Möglichkeit, eine Videobewerbung auf neutralem Boden auszuprobieren, hat viele Studierende motiviert mitzumachen. „Das war mein erstes Video-Interview und hat wirklich großen Spaß gemacht! Freut mich, dass man hier auch versucht, die klassischen Bewerbungsarten durch eben dieses Video-Interview zu modernisieren – vor allem weil es eine echte Zeitersparnis mit sich bringt. Danke!“, so eine Bewerberin über ihre Erfahrung.

Treffsicheres Matching

Ein intensiver Vorbereitungsworkshop, organisiert und durchgeführt von den Berater_innen des TU Career Centers, gab den ausgewählten Talente-Programm Teilnehmer_innen das richtige Rüstzeug für das große „OPENING“ mit. Bei dieser ganztägigen Auftaktveranstaltung trafen Studierende und Unternehmen erstmals im Rahmen eines Schachdialoges, einem speziell entwickelten Recruiting-Format, aufeinander, bei dem das treffsichere „Matching“ im Mittelpunkt stand. Thomas, 23 Jahre, Student der Informatik und TALENTEPROGRAMM Teilnehmer (WiSe 2017/18) berichtete nach dem OPENING-Event: „Ich habe mich gut vorbereitet gefühlt und fand es angenehm, in diesem entspannten Ambiente ohne Druck antworten zu können.“

Inspiration weit über das Programm hinaus

Auf Basis des gegenseitigen „Matchings“ erfolgte die passgenaue Zuteilung, je nach Interesse und Cultural Fit. Bei den sogenannten Company-Events konnten Firmen und Studierende herausfinden, ob die gesetzten Erwartungen erfüllt werden können, Karrierevorstellungen zusammenpassen und ein kultureller Fit gegeben ist. Die teilnehmenden Unternehmen haben sich für ihre „Schützlinge“ ganz besondere Aktivitäten ausgedacht. Schneider Electrics lud zum Beispiel nach Berlin in die Produktionswerkstätte und EATON flog ins European Innovation Center nach Prag. Bei GETec wurde „Hands-on“-Mentalität gefördert, indem die Studierenden dank des Triple-Scanning-Mikroskop mit Sub-Nanometer-Auflösung, ein Bienenauge so nah wie noch nie betrachten konnten u.v.m.

Erfolgreiches Programm mit Zukunft

All diese Erfahrungen und Erlebnisse fanden beim Abschlussevent, dem sogenannten CLOSING, ihren Höhepunkt. Jede Studierenden-Gruppe hatte einen 10 Minuten-Slot, um ihre Eindrücke frei gestaltet zu präsentieren. Eine Jury, bestehend aus Heilwig Pfanzelter, Moderatorin und Trainerin, Martin Kolassa, Leiter TU Finanzen, Alfred Zimmermann, Beiratsvorsitzender des TU Career Centers und Lukas Bürstmayr, Vorsitzmitglied der HTU, hatte im wahrsten Sinne des Wortes die Qual der Wahl. Beeindruckende, exemplarische und hochinteressante Präsentationen in den verschiedensten Formaten (Videos, Animationen, etc.) gestalteten diesen außergewöhnlichen Abend. Alle Talente-Programm-Teilnehmer_innen nahmen nicht nur ein Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss dieses Programms mit nach Hause, sondern auch neue Kontakte, neue Inspiration und teilweise sogar konkrete Angebote. Je nach Studienabschnitt wurden Ferialpraktika oder, nach Studienende, auch attraktive Einstiegspositionen offeriert.

Der Grundstein für die Erfolgskurve dieses Programmes ist gelegt, die Anmeldung für das Sommersemester 2018 läuft bereits auf Hochtouren. 13 Unternehmen, darunter Accenture, Allianz, BAWAG P.S.K., Bombardier, Haas Food Equipment, Papyrus Software, iteratec, Kapsch, Miba, ÖBB, Österreichische Post, Runtastic und Siemens, stehen bereits in den Startlöchern und freuen sich auf motivierte TU Talente.

Nähere Informationen unter: www.tucareer.com

← Zurück zur Kategorie "Lehre"

Schreibe einen Kommentar