Campus
Nr. 48

i²c STARTacademy: Pioneer the Future

Birgit Hofreiter | Leiterin Innovation Incubation Center (i²c)

Fotos: i2c

Potentielle Geschäftsmodelle und Märkte für Forschungsergebnisse identifizieren.

Von 19. bis 21. Februar 2019 ist es wieder soweit: Die i²c STARTacademy – das Gründerbootcamp für Wissenschaftler_innen – geht in die fünfte Runde. Mit der Unterstützung von über 30 Expert_innen und Mentor_innen, wird in drei intensiven Tagen an möglichen Verwertungsstrategien für vorhandene Forschungsergebnisse bzw. vielversprechende Doktorratsergebnisse gearbeitet.

 i²c STARTacademy – das Gründerbootcamp für Wissenschafter_innen

Märkte identifizieren und bewerten – das ist der erste Schritt für Wissenschafter_innen, die ihre Technologie/ihr Forschungsergebnis in Produkte und Dienstleistungen umsetzen wollen. Die i²c STARTacademy bietet die Möglichkeit, das Geschäftspotenzial ihrer Forschung zu evaluieren, eine marktorientierte Denkweise zu entwickeln und zu erfahren, was sie bei einer Ausgründung erwarten können. Dieses Format bietet einen personalisierten Rahmen für die gründliche Planung des Markteintritts, indem es Gründungswillige innerhalb von drei Tagen mit mehr als 30 erfahrenen nationalen und internationalen Mentor_innen, Trainer_innen, Investor_innen und Vertreter_innen der Branche zusammenbringt, damit sie gemeinsam an den folgenden Aspekten des jeweiligen Forschungsprojektes arbeiten können:

  • Die wichtigsten Merkmale der Forschung und Vorteile für potentielle Kund_innen beschreiben
  • Markt- und Konkurrenzanalyseverfahren, um die spezifischen Bedürfnisse des Marktes zu ermitteln, zu denen potenzielle Kund_innen gehören
  • Wie Sie Ihre Kund_innen ermitteln und effektiv erreichen (Marktsegmentierung, Marktausrichtung, Produktpositionierung)
  • Marketing Mix: Produkt, Preis, Distribution, Kommunikation
  • Werkzeuge und Methoden zur Entwicklung eines Geschäftsmodells und eines Finanzplans
  • Finanzierungsstrategie und Pitch-Training (richtet sich an Investor_innen, Kund_innen oder andere Personengruppen, die Sie mit Ihrem Storytelling ansprechen wollen)

„Ziel ist es, Wissenschaftler_innen einen Rahmen zu bieten, in dem sie ihr technisches Expert_innenwissen um unternehmerische Kompetenzen sowie marktorientiertes Denken erweitern können.“

Embrace the opportunity

  • Eine Teilnahme könnte der erste Schritt zu einem potentiellen Spin-off Fellowship Antrag (FFG Förderung in der Höhe von € 500.000) sein
  • PhD-Studierende haben die Möglichkeit, sich für den i²c Award zu qualifizieren – ein Verwertungsstipendium für ein vielversprechendes Doktorratsergebnis im Wert von € 15.000
  • Die erlernten Inhalte erleichtert die Antragstellung von Frühphasen-Finanzierungsanträgen

i²c AWARD im Wert von € 15.000

Die Teilnahme an der i²c STARTacademy ist Voraussetzung, um sich für diesen Preis qualifizieren zu können. Es handelt sich dabei um ein Verwertungsstipendium in Höhe von € 5.000 für Doktorand_innen mit einem Forschungsergebnis mit großem Potenzial, die gründen möchten. Das Stipendium bietet den Einstieg in einen alternativen Karriereweg und die Möglichkeit, sich nach Abschluss des Vertrages mit der TU Wien mit einem monatlichen Grundeinkommen auf die Kommerzialisierung ihrer Promotionsergebnisse zu konzentrieren. Dieser Preis beinhaltet die Zulassung zum TUWi²ncubator, dadurch Zugang zum gesamten i²c Netzwerk und einen kostenfreien Arbeitsplatz im TU Wien Co-Working Space für ein Jahr.

i²c STARTacademy AT A GLANCE

ZIELGRUPPE:
TU Wien Wissenschaftler_innen und Doktoratsstudierende aller Fachrichtungen

DAUER:
3 Tage intensives Training und Workshops, Pitch-Event vor Expertenjury im Rahmen des i²c Networking Friday

KOSTEN:
Die Teilnahme ist kostenlos für TUW Angestellte und auf 10 Projekte beschränkt.
Zugang zu einem Top-Netzwerk, Vollverpflegung und Teamspirit inklusive.

FORMAT:
Maximal 10 Projekte/Bootcamp Doktoratsstudierende aller Fachrichtungen
Teams (3 Teilnehmer_innen/Projekt) arbeiten auf der Basis ihrer eigenen Technologie.

KURSTERMIN UND -ORT:
19. bis 21. Februar 2019
Böcklsaal, Karlsplatz 13

SPRACHE:
Englisch

Wie bewerben Sie sich?

Füllen Sie einfach das Online-Bewerbungsformular auf unserer Website unter http://i2c.tuwien.ac.at/application-2019/ aus.

  • Bekanntgabe der Teammitglieder mit Name und Affiliation (3 pro Projekt). Bitte skizzieren Sie kurz Ihre Erwartungshaltung an das Programm.
  • Zusammenfassung Ihrer Technologie/Ihres Forschungsergebnisses (max. 1 Seite)
  • Angabe zu State-of-the-Art und dem Alleinstellungsmerkmal Ihrer Entwicklung (max. 1 Seite)
  • Unterlagen sind auf Englisch einzureichen.

Bewerbungen müssen spätestens bis 9. November 2018 eingereicht werden!
Die Auswahl der Projekte erfolgt auf Empfehlung einer Expertenjury.

Für weitere Fragen zur Einreichung kontaktieren Sie bitte

Alexandra NEGOESCU
Scientific Program Manager
Innovation Incubation Center (i²c)

+43-1-58801-406 672
alexandra.negoescu@tuwien.ac.at

i2c.tuwien.ac.at

← Zurück zur Kategorie "Campus"

Schreibe einen Kommentar