Menschen
Nr. 43

Sich dem Augenblick des Klangs hingeben

Silke Cubert | TU Wien alumni club
43_ABW_2_c_Georg Lembergh

Wenn „Herr der Ringe“ auf „Rhapsody in Blue“ trifft und Blasinstrumente mit einem Klavier wetteifern, dann spielt die Akademische Bläserphilharmonie Wien (ABW) mit Stammsitz an der TU Wien.

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ wusste Friedrich Nietzsche und ganz ähnlich sehen es die Musiker_innen der ABW. Das junge symphonische Blasorchester eröffnet neben den bei den anderen Musikinitiativen an der TU (TU-Orchester und TU-Chor) Studierenden, Mitarbeiter_innen und Interessierten vielfältige Möglichkeiten, sich neben dem Studium oder dem Beruf musikalisch und kulturell zu entfalten und zu engagieren. Seit ihrem Gründungsjahr 1994 ist die ABW eng mit der TU Wien verbunden. So ist es nicht verwunderlich, dass sich das Orchester vorwiegend aus musikbegeisterten, in- und ausländischen Studierenden, Alumni und aus engagierten Musiker_innen verschiedenster Berufsgruppen zusammensetzt.

Symphonische Blasmusik mit neuen Klangerlebnissen und zeitgenössischer Literatur

Die ABW erfreut sich mittlerweile großer Bekanntheit in der österreichischen Bläserlandschaft. Das Ensemble hat es sich zum Ziel gesetzt, mit hochwertigen und außergewöhnlichen Originalkompositionen die symphonische Blasmusik in Österreich zu bereichern. Immer wieder ergänzen Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen das vielfältige Repertoire. Die ABW konzertiert regelmäßig in renommierten Wiener Klangräumen, wie etwa im Großen Saal des Musikvereins oder im Wiener Konzerthaus, aber auch im Kuppelsaal der TU Wien. Immer wieder gastiert sie auch in den Bundesländern im Rahmen von Abonnementkonzerten oder Konzertwertungen. Im Jahr 2017 wurde das Orchester ins Programm der Projektreihe „musik aktuell – neue Musik in Niederösterreich“ aufgenommen. Entsprechend des heurigen Mottos von musik aktuell „Tasten und Vortasten“ steht das Klavier als Soloinstrument im Mittelpunkt. Im Jänner fanden bereits Konzerte gemeinsam mit dem international bekannten Pianisten Roland Batik statt.

Dirigieren und Musizieren als Inspiration

Dirigent Mag. Andreas Simbeni leitet die Akademische Bläserphilharmonie Wien seit dem Jahr 2012. Der gebürtige Tiroler studierte Horn, Instrumentalpädagogik, Ensembleleitung, Blasorchesterleitung,

Instrumentation und Komposition in Graz, Wien, Linz und Bozen. Er unterrichtet seit 2004 Ensembleleitung am Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk und ist seit 2007 Direktor der Regionalmusikschule Sieghartskirchen. „Das Dirigieren“, erklärt Andreas Simbeni, „dient Menschen als Inspiration, ihre Musik mit Leben zu füllen und den Mut zu haben, sich dem Augenblick des Klangs bedingungslos hinzugeben.“ Aus dem Orchester heraus bilden sich immer wieder kammermusikalische Ensembles, die erfolgreich bei diversen Wettbewerben teilnehmen und auch für die musikalische Umrahmung von Veranstaltungen (z.B. Festvesper „200 Jahre TU Wien“, Hochzeiten, Feiern) zur Verfügung stehen.

Webtipp: http://www.blaeserphilharmonie.at

Bilder: © Georg Lembergh

43_ABW_c_Georg Lembergh

Hinterlasse eine Antwort