Forschung
Nr. 36

Sechzig Hektar für die Wissenschaft vom Wasser

Florian Aigner | Büro für Öffentlichkeit

Rasmi Silasari misst die Abflussmenge des HOAL, um Hochwässer besser verstehen zu lernen.

Die TU Wien eröffnet ein Hydrologielabor in Petzenkirchen (NÖ) – Wasserbewegungen und Stoffkreisläufe werden mit Sensoren erfasst und online abrufbar gemacht.

Es ist wohl das größte Labor Österreichs: 60 Hektar umfasst ist das Hydrological Open Air Laboratory (HOAL) in Petzenkirchen (Niederösterreich), das von der TU Wien in den letzten vier Jahren aufgebaut wurde. Am 6. Oktober 2015 wird es nun eröffnet. Hunderte Sensoren wurden auf dem Gebiet installiert, Wasserbewegungen und Stofftransporte können nun genau beobachtet werden. Dadurch ergeben sich ganz neue wissenschaftlich solide Methoden, Hypothesen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen zu testen – von der Hochwasserforschung bis zur Ausbreitung von Krankheitserregern.

Details

Schreibe einen Kommentar