Politik
Nr. 36

Quality Audit: Die Gutachter_innen kommen!

Franziska Nittinger | Zentrum für Universitätsentwicklung und Qualitätsmanagement

Ende November wird eine von der Schweizerischen Agentur für Akkreditierung und Qualitätssicherung (AAQ) zusammengestellte Gutacher_innengruppe für 3 Tage die TU Wien besuchen und unser System für das Qualitätsmanagement überprüfen. Erfüllt die TU Wien die Mindestanforderungen in Form von 18 vorgeschriebenen Standards, erhalten wir eine entsprechende Zertifizierung.

Vom 25. bis 27. November 2015 ist es nun soweit: Die Gruppe der fünf Gutachter_innen (inklusive einem Vertreter der Studierenden) wird an die TU Wien für die Vor-Ort-Visite kommen, um die 18 Audit-Standards in vier Prüfbereichen (gemäß Hochschul-Qualitätssicherungsgesetz) zu überprüfen. Die TU Wien musste vor der der Visite der Gutachter_innengruppe einen detaillierten Selbstbeurteilungsbericht über ihr Qualitätsmanagementsystem (QMS) erstellen (Login über das ZID-Authentifizierungsportal). An den drei festgesetzten Tagen werden die Gutachter_innen mit vielen verschiedenen Personengruppen Gespräche führen, um den Eindruck, den sie aufgrund des Selbstbeurteilungsberichts gewonnen haben zu überprüfen und zu konkretisieren:

Tag 1

Am ersten Tag diskutieren sie unser QMS mit dem Rektorat und dem Versitzenden des Senats, danach mit Vertreter_innen der Studierenden. Im Anschluss finden Gruppeninterviews statt mit Forschenden, Studierenden und Personen aus der Administration zu den Prozessen der Rekrutierung des wissenschaftlichen Personals bzw. des allgemeinen Personals. Am Ende dieses ersten Tages stehen die Themen Gleichstellung und Diversity Management mit der Vizerektorin für Personal und Gender, der Vorsitzenden des AKG und Personen mit besonderen Aufgaben (Genderkompetenz, Behindertenbeauftragte) auf dem Programm.

Tag 2

Der zweite Tag ist vorgesehen für Gespräche zum Thema Lehre, insbesondere deren Durchführung und Planung, zuerst mit dem Vizerektor für Lehre und Studium sowie Sudiendekan_innen und Senatsvertreter_innen, danach mit Studierendenvertreter_innen, Professor_innen und weiteren Dozent_innen. Ein eigener Themenblock zur Internationalisierung und Mobilität ist vorgesehen. Am Nachmittag des zweiten Tages geht es dann um die Themenbereiche der Forschung und Innovation. Zuerst mit dem Vizerektor für Forschung und Innovation, Dekan_innen und Leiter_innen von Forschungszentren, danach dann mit Forschenden, Projektleiter_innen von Großprojekten, ERC-Grantees sowie Doktoratsstudierende. Den Abschluss der Interviews bildet ein Themenblock „unterstützenden Dienste „Campus-Management-System“, diese werden insbesondere mit den Leiter_innen der großen Dienstleitungseinheiten diskutiert, aber auch mit Anwender_innen.

Tag 3

Den Vormittag des dritten und letzten Tages verbringen die Gutachter_innen unter sich und reflektieren mit Unterstützung der Vertreter_innen der AAQ ihre ersten Eindrücke, die sie dann zum Abschluss der Vor-Ort-Visite präsentieren werden.

Einladung zum Abschluss

Zu diesem Termin am 27. November um 12:30 Uhr im Festsaal sind alle interessierte Angehörige der TU Wien eingeladen, insbesondere die Personen, die an den vorangegangenen Gesprächen beteiligt gewesen sind.

Nach der Visite

Die Gutacher_innengruppe fasst die Ergebnisse ihrer Überprüfung der Standards zusammen, worauf die TU Wien Stellung nehmen kann, bevor die Agentur den Bericht an den Schweizerischen Akkreditierungsrats übermittelt. Im nächsten Frühjahr werden wir also erfahren, wo die TUW steht, welche Empfehlungen und ggf. Auflagen wir erhalten und wie unser QMS weiter entwickelt werden kann.

Schreibe einen Kommentar