Forschung
Nr. 46

TU Wien präsentiert neuen, vielseitigen Planetengenerator

Florian Aigner | PR und Marketing

Generator, Motor und Getriebe in einem: Eine neuentwickelte elektrische Maschine der TU Wien vereint kompakten Aufbau, erhöhte Energieeffizienz, niedrigere Herstellungskosten und geringeres Gewicht.

Es begann mit einer recht simplen Idee: Kann man elektrische Maschinen verbessern, indem man mehrere Rotoren zu einem effizienteren Gesamtsystem vereint? Prof. Manfred Schrödl zeigte, dass das tatsächlich möglich ist und vereinte vier Generatoren mit einem speziellen Getriebe zu einem neuartigen „Planetengenerator“. Auf der Hannover Messe 2018 wird nun ein leistungsstarker Prototyp des kompakten Planetengenerators erstmals präsentiert. Die Maschine ist gleichzeitig Generator, Motor und Getriebe – in extrem kompakter Bauweise, mit verbesserter Effizienz und geringen Herstellungskosten.

Generator und Motor gleichzeitig
Grundsätzlich sind alle Generatoren und Elektromotoren ähnlich aufgebaut: Innen befindet sich ein Rotor, außen sind mehrere elektromagnetische Spulen angebracht. Beim Generator wird der Rotor durch eine äußere Kraft gedreht (etwa durch ein Wind- oder Wasserrad), und Strom wird erzeugt. Der Motor ist die Umkehrung davon.

Mehr

Schreibe einen Kommentar