Menschen
Nr. 42

Mitarbeiter_innenbefragung 2014+

Heidemarie Pichler | Personalentwicklung und betriebliche Gesundheitsförderung
KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Vor rund zwei Jahren ist die TU Wien der gesetzlichen Verpflichtung zur Evaluierung der Arbeitsplätze (physische und psychische Belastungen) mittels einer anonymen elektronischen Befragung, durchgeführt durch die Firma IBG, nachgekommen. Rund 1.300 Mitarbeiter_innen haben die Befragung abgeschlossen, die Ergebnisse wurden mehr als 3.000 Mal online abgerufen. Das Gesamtbild war durchwegs positiv: Die Belastungen an der TU Wien sind gering. Es konnten nur wenige Arbeitsbedingungen festgestellt werden, die durch psychische Belastungen zu Erkrankungen oder Beschwerden führen können.

Fokusgruppen – Vertiefung im Detail

Die Befragung war der erste Schritt im Prozess: Die Ergebnisse wurden von mehr als 100 Kolleg_innen in zehn Fokusgruppen-Workshops hinterfragt und mögliche Ursachen identifiziert. Daraus wiederum wurden konkrete Lösungsvorschläge auf organisatorischer und individueller Ebene erarbeitet. So sind mehr als 200 Lösungsansätze entstanden, die der Steuerungsgruppe anonymisiert übergeben wurden.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Das Ziel des Prozesses war und ist es, konkrete Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Deshalb hat die Steuergruppe die Vorschläge nach verschiedenen Kriterien strukturiert, diese Themenbündel mit den zuständigen internen Expert_innen diskutiert und 2016 mit der Umsetzung entsprechender Maßnahmen begonnen.

Maßnahmen und Umsetzung

  • Karriere in der Wissenschaft:
    Die Frage nach den Voraussetzungen für eine Karriere als Wissenschaftler_in an der TU Wien wurden in den Fokusgruppen intensiv diskutiert und viele Anregungen an die Verantwortlichen herangetragen. Es wurde eine Richtlinie zu Laufbahnstellen und Qualifizierungsvereinbarungen erarbeitet, deren inhaltliche Ausgestaltung stark durch die Anregungen aus den Fokusgruppen geprägt wurde.
  • Mitarbeiter_innengespräch
    Viele Rückmeldungen bezogen sich auf das Mitarbeiter_innengespräch. Auch hier wurden unterschiedlichen Anregungen in einer entsprechenden Richtlinie bzw. in erläuternden FAQs verarbeitet.
  • Kommunikation und Information
    In den Fokusgruppen wurde auch viel darüber geredet, wie sich die Mitarbeiter_innen der TU Wien informieren und in Prozesse einbringen können. Die Ergebnisse wurden an die Verantwortlichen übergeben und werden im laufenden Projekt “Homepage TU Wien“ einbezogen.

Welche Maßnahmen darüber hinaus noch 2016 begonnen und umgesetzt wurden, können Sie online  nachlesen.

Bevor wir 2018 die nächste Befragung durchführen, werden auch 2017 noch einige Aktionen umgesetzt werden – wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.

Bild: © Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

← Zurück zur Kategorie "Menschen"

Hinterlasse eine Antwort