Forschung
Nr. 42

Mikroprozessor aus einer Schicht von nur drei Atomen

Christine Cimzar-Egger | Büro für Öffentlichkeitsarbeit
mikroprozessor_team

Stefan Wachter, Dmitry K. Polyushkin und Thomas Müller (v.l.n.r.)

Mikroprozessoren auf Basis von atomar dünnem Material versprechen, neben der Weiterentwicklung klassischer Prozessoren, auch neue Anwendungen bei flexibler Elektronik.

Einem Forschungsteam der TU Wien rund um Thomas Müller gelang in einem aktuellen Forschungsprojekt nun ein Durchbruch auf diesem Gebiet. Sie produzierten einen 1-bit Mikroprozessor, bestehend aus 115 Transistoren auf einer Fläche von rund 0,6 mm2, der einfache Programme ausführen kann.

Details

Bild: © Marco Furchi

Hinterlasse eine Antwort