Campus
Nr. 50

Kultur und Ökologie – der Betriebsausflug des allgemeinen Universitätspersonals

Manuela Marik | Betriebsrat für das allgemeine Universitätspersonal

Der diesjährige TU-Ausflug des allgemeinen Universitätspersonals führte am 6. Juni 2019 157 Kolleginnen und Kollegen in das Weinviertel nach Asparn/Zaya, Atzelsdorf und Kronberg. Es wurde ein kulturelles und naturverbundenes Programm geboten.

MAMUZ, Asparn an der Zaya

Das Vormittagsprogramm führte alle zum MAMUZ Asparn an der Zaya. Die Führungen führten durch das Schloss mit der Ausstellung „von der Urgeschichte bis ins Mittelalter“ und durch das archäologische Freigelände mit urgeschichtlichen, originalgetreuen Behausungen. Die spannenden Erzählungen von den Kulturvermittlern liesen die Zeit sehr schnell vergehen. In der freien Besichtigung wurde von einigen Interessierten die aktuelle Sonderausstellung „Reiterbögen – Archäologie – Rekunstruktion – Experiment“ besucht, während andere das Forscherlabor besichtigten oder die verbleibende Zeit bei einem Kaffee bzw. Spaziergang im Freigelände ausklingen liessen.

Das gemeinsame Mittagessen fand in Siebenhirten im Gasthaus 7Hirtnerhof statt. Auch heuer gab es wieder eine Tombola: Es wurden 39 schöne Preise unter den Kolleginnen und Kollegen verlost. Danke an dieser Stelle an die Sponsoren !

Marillenhof Hackl, Atzelsdorf

Das Nachmittagsprogramm führte die meisten Kolleginnen und Kollegen zum Marillenhof Hackl in Atzelsdorf. Die naturverbundene Führung begann mit der Fahrt zum 1. Obstgarten, wo man Wissenswertes über Baumpflanzung, Sorte, Pflege, Schnitt, Kompostdüngung und Ernte erfahren konnte. Viele praktische Fragen wurden an Herrn Ing. Hackl gestellt, der gerne detailliert erklärte. Die Fahrt ging weiter zum neuen Marillengarten, wo ca. 1.200 „glückliche Freiland-Hühner“ uns begrüssten und ua Geschichten über sie erzählt wurden. Für einige Kolleginnen und Kollegen war es durchaus ein Highlight. Die Führung endete beim Marillenhof, wo man über die hauseigene Marillenmanufaktur und der tradionellen Schnapsbrennerei die Vorgangsweisen erfahren konnte. Anschliessend konnte man die hergestellen Produkte verkosten. Die Wahl viel dabei schwer. Gemütlich saß man im Hofgarten und liess bei div. Köstlichkeiten in fester und flüssiger Form den kurzweiligen sonnigen Nachmittag ausklingen.

Museum Himmelkeller, Kronberg

Die zweite Gruppe fuhr zum Museum Himmelkeller in Kronberg. Empfangen durch Herrn Bauch jun. begann die Führung, wo man in verschiedenen Gebäuden (Galerie, Stadl, Schüttboden, Weinmuseum, Kellergasse, Kellerlabyrinth im Kreuzberg, Weinpreßhaus, Mosaikwerkstätte, Weinviertler gesammelte Gesamtkunstwerke, Mosaik- und Glaskunst) alles über das Thema Wein&Brot sowie über seinen Vater, den Künstler Prof. Hermann Bauch, erfuhr, welcher in seiner Sammelleidenschaft das Museum zu einem Weinviertler Gesamtkunstwerk prägte und somit zum Lebenswerk wurde. Nach dem Rundgang lud ein Verweilen im Hofbereich ein.

An dieser Stelle vielen Dank dem Rektorat, dass auch heuer wieder ein Ausflug für das allgemeine Universitätspersonal ermöglicht werden konnte.

Schreibe einen Kommentar