Politik
Nr. 48

„Dr. PEPPER“ eröffnet Infineon Hub an der TUW

Bettina Kunnert | Public Affairs und Pressesprecher_in

Das High-Tech-Unternehmen Infineon eröffnete am 16. Oktober den Infineon Hub am Campus Karlsplatz in der Paniglgasse an der TUW. Infineon-Doktorand_innen sowie Masterstudierenden und Partnern der TU Wien steht ab sofort ein eigener Netzwerk- und Arbeitsraum zur Verfügung.

Mit Rollen statt Beinen, dafür aber mit handlicher Größe, freundlicher Stimme und großen Kulleraugen half Roboter Pepper bei der Veranstaltung als „Ko-Moderatorin“.

Rektorin Sabine Seidler freut sich über den neuen „Mieter“ und setzt auf die Wichtigkeit solcher Initiativen, die Wirtschaft und Wissenschaft stärker verbinden: „Innovation fällt nicht vom Himmel, es braucht die passenden Rahmenbedingungen um einen Bogen von der Grundlagenforschung bis hin zur potenziellen Anwendung zu spannen. Kooperationen mit der Industrie machen es möglich, Innovation als gemeinsame Aufgabe von Universität und Unternehmen wahrzunehmen. Hubs wie der neue Infineon Hub schaffen eine Begegnungs- und Interaktionszone die Studierenden, Lehrenden, Forscherinnen und Forschern sowie Expertinnen und Experten aus der Praxis Raum für einen Perspektivenwechsel bietet. Daraus ergeben sich neue Ideen, gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Projekte – Wertschöpfung im besten Sinne des Wortes.

Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG und Universitätsrätin: „Unter dem Motto ‚Connect. Create. Challenge.‘ wollen wir die Zusammenarbeit mit der TU Wien strategisch vertiefen – sowohl in Forschung als auch Lehre und Ausbildung. Wir wollen insbesondere den Studierenden eine ‚Andockstelle‘ bieten, um an den spannendsten Forschungs- und Technologieprojekten mitarbeiten und damit die Welt eines führenden High-Tech-Unternehmens hautnah kennen lernen zu können. Unser neuer Infineon Hub ist eine Netzwerk-, Kooperations- und Veranstaltungsplattform und wird mit neuen Formaten Einblicke in die aufregende Welt der Technik bieten.

Do the hub

Neben der Beteiligung an sechs Stiftungsprofessuren sowie spezifischen Masterprogrammen und dem Infineon PhD-Exzellenz Programm ist der Infineon Hub eine weitere Initiative, mit der frühzeitig hochqualifizierte Fachkräfte für das Unternehmen gewonnen werden sollen. Mehr als 80 Prozent der Doktorandinnen und Doktoranden starteten im vergangenen Geschäftsjahr nach ihrem Abschluss ihre berufliche Laufbahn bei Infineon Austria. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG bei der Eröffnung: „Hervorragend ausgebildete Absolventen sind für Infineon ein Schlüsselelement bei der erfolgreichen Umsetzung der digitalen Transformation. Mit ihrer Kompetenz und ihrem Wissen um neueste Methoden der Zusammenarbeit stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit. Der Infineon Hub ist ein Entwicklungsmotor für die dynamische Technologiebranche. Hier können kreative Ideen entstehen und von Infineon gezielt gefördert werden. Damit geben wir jungen Menschen die Möglichkeit, Erfahrung zu sammeln und gemeinsam mit uns die Zukunft zu gestalten.“ Infineon Austria hat seinen Akademikeranteil seit 2003 nahezu verdoppelt. 51 Prozent der Mitarbeiter_innen verfügen aktuell über einen akademischen Abschluss.

Bei der Eröffnung zeigte sich auch Bundesminister Heinz Faßmann beeindruckt. Er sieht den Infineon Hub als sehr gute Initiative zu bestehenden Programmen: „Der Infineon Hub an der TU Wien zeigt vorbildlich, wie ein erfolgreicher Austausch zwischen forschungsintensiver Industrie und unseren Universitäten funktioniert und ist ein sehr gelungenes Beispiel der Kooperation. Wir diskutieren oft über die Frage, wie das in unseren Universitäten gewonnene Wissen verwertet werden kann. Die direkteste und beste Form sind Kooperationen wie diese.

Fotos: TU Wien/Matthias Heisler

Infineon Hub: High-Tech-Netzwerkraum

Infineon-Doktorandinnen und Doktoranden sowie Masterstudierenden und Partner der TU Wien steht der Infineon Hub rund um die Uhr zur Verfügung:

  • Connect – Eintauchen in die „große Welt der sehr kleinen Dinge“ und das Infineon-Netzwerk sowie Partnernetzwerke kennen lernen und nutzen
  • Create – Freiraum für neue Ideen, Innovationen, Veranstaltungen und Formate in einer High-Tech-Umgebung
  • Challenge – Herausfordernde Themen diskutieren, treiben und challengen – mit Expertinnen und Experten sowie Studierenden

 

Paniglgasse 1-3, 1040 Wien | www.infineon.com/hub

← Zurück zur Kategorie "Politik"

Schreibe einen Kommentar