Lehre
Nr. 35

“From Knowledge to Innovation“: Internationales Studierendenprogramm zum Thema Holzwissen

Christine Cimzar-Egger | Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Studierendengruppe im beeindruckenden hölzernen Kuppelsaal der TU Wien mit Gerald Schweighofer (Schweighofer Group) und CEO Don Kayne (CANFOR) als Sponsoren der Veranstaltung und Dekan Josef Eberhardsteiner als Gastgeber an der TU Wien (1. bis 3. v. r.)

27 Master- und Doktoratsstudierende aus 16 Ländern aus Nordamerika und Europa waren anlässlich der Schweighofer Preisverleihung 2015 zu Gast in Wien, um im Rahmen eines Workshops an der TU Wien das Innovationspotenzial ihrer Forschungsarbeiten zu diskutieren.

In den Arbeitsgruppen mit interdisziplinären Themenschwerpunkten wie Holz als Baustoff und Konstruktionselement, Holztechnologie und Holzbearbeitung oder Holz als Nanomaterial mussten sich die Teilnehmer_innen in Hinblick auf Marktnähe/Marktferne und Grundlagen- bzw. Innovationscharakter ihrer Forschung mit ihren Arbeiten auseinandersetzen. Der Workshop wurde von Prof. Alfred Teischinger (BOKU Wien) organisiert, von der TU Wien war Prof. Josef Eberhardsteiner, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen, als Experte zum Thema Holztechnologie aus Bauingenieursicht beteiligt.

Der Schweighofer Prize prämiert innovative Ideen, Technologien, Produkte und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Forst-und Holzwirtschaft zu steigern.

Webtipp: http://www.schweighofer-prize.org

 

Bild: © H. Plackner, Holzkurier

Schreibe einen Kommentar