Forschung
Nr. 37

Eine Kläranlage zum Ausprobieren

Florian Aigner | Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Prof. Jörg Krampe im Labor

Die TU Wien hat nun ihre eigene Modellkläranlage. Dort kann man die biochemischen und technischen Prozesse einer Kläranlage verstehen lernen, erforschen und verbessern.

Einem Bakterium ist es ziemlich egal, ob es sich in einem schwimmbadgroßen Becken herumtreibt oder in einer kleinen Versuchsanlage. Die biologischen und chemischen Prozesse, die in der Kläranlage einer Großstadt ablaufen, lassen sich auf recht kleinem Maßstab nachbilden, untersuchen und verbessern. Genau das geschieht nun an der TU Wien. Am Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft wurde eine Modellkläranlage installiert. Sie bildet das Herzstück des im November eröffneten „Von der Emde-Technikums“ im Hauptgebäude am Karlsplatz.

Details

Schreibe einen Kommentar