Forschung
Nr. 43

Ebreichsdorfs Zukunft? “Ned deppert!”

Florian Aigner | Büro für Öffentlichkeitsarbeit
43_F_Splitter Ebreichsdorf_Sibylla_Zech

Ebreichsdorf: Hier wird sich einiges verändern

Eine “Smart City” soll die Gemeinde Ebreichsdorf werden – mit Unterstützung der TU Wien. In enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung wurde überlegt, wie sich Ebreichsdorf entwickeln soll.

Eines steht fest: Die Gegend um Ebreichsdorf wird sich in nächster Zeit dramatisch verändern. Die Gemeinde im Süden von Wien, in Pendel-Distanz zur Hauptstadt, verzeichnet seit vielen Jahren ein rasantes Bevölkerungswachstum, eine Trendumkehr ist nicht abzusehen. Nun soll ein neuer Bahnhof gebaut werden – ein guter Anlass, um über die Stadtentwicklung von Ebreichsdorf ganz neu nachzudenken.

Seit einem Jahr leitet die TU Wien in Kooperation mit dem Energiepark Bruck/Leitha, der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich und der Stadtgemeinde Ebreichsdorf ein Forschungsprojekt, mit dem es gelingen soll, einer Stadtgemeinde ein neues Gesicht zu geben. Eine “Smart City” soll Ebreichsdorf werden, und davon sollen am Ende alle etwas haben: Die alteingesessene Bevölkerung, die vielen Neuankömmlinge, die sich in den nächsten Jahren dort niederlassen wollen, und nicht zuletzt die Umwelt.

Details

Hinterlasse eine Antwort