Campus
Nr. 42

“Abgelehnt” … “Nicht tragbar”

Herbert Kreuzeder | Büro für Öffentlichkeitsarbeit

© Jüdisches Museum Wien / Sonja Bachmayer

Das Universitätsarchiv der TU Wien beschäftigt sich in seiner neuesten Publikation mit verfolgten Studierenden und Angehörigen der TH in Wien nach dem “Anschluß” 1938.

Das Heft 11 des Universitätsarchivs trägt den Titel “‘Abgelehnt’ … ‘Nicht tragbar’ – Verfolgte Studierende und Angehörige der TH in Wien nach dem ‘Anschluß’ 1938″. Das Autor_innen-Team des Universitätsarchivs, Paulus Ebner, Juliane Mikoletzky, Alexandra Wieser, hat erstmals alle Namen von Angehörigen der Technischen Hochschule in Wien des Jahres 1938, die nationalsozialistischer Verfolgung ausgesetzt waren, aufgelistet. Soweit dies möglich war, wurden biographische Informationen recherchiert und kurze Lebensläufe erstellt, und zwar gleichermaßen für die Studentin, den ordentlichen Professor, den Hausdiener oder den Lehrbeauftragten. Die daraus entstehende Gesamtschau ergibt ein bedrückendes Bild der schlimmsten Vertreibungsaktion in der Geschichte der TU Wien.

Das Buch wurde am 15. März 2017 im Jüdischen Museum Wien präsentiert.

„Abgelehnt“ … „Nicht tragbar“ – Verfolgte Studierende und Angehörige der TH in Wien nach dem „Anschluß“ 1938, Wien 2016
Heft 11 der Reihe Veröffentlichungen des Universitätsarchivs der Technischen Universität Wien Erhältlich im Archiv der TU Wien – 6,30 Euro (bei postalischer Zusendung zzgl. 2,50 Euro Portogebühr)

Bestellungen unter: archiv@zv.tuwien.ac.at

Factbox:

Mag. Dr. Paulus Ebner, Historiker. Forschungsbereiche: Universitätsgeschichte, Kulturgeschichte (vor allem Musik und Film), Österreichische Zeitgeschichte. Bis 2001 freischaffend, seither im Archiv der TU Wien beschäftigt, mit Anfang 2016 dessen Leiter.

Mag. Dr. Juliane Mikoletzky, Historikerin. Forschungsbereiche: Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte des 19./20. Jahrhunderts, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Frauengeschichte; bis Ende 2015 Leiterin des Universitätsarchivs der TU Wien.

MMag. Alexandra Wieser, Historikerin und Archivarin, zunächst im Diözesanarchiv St. Pölten, danach im Technischen Museum Wien und im Wiener Stadt- und Landesarchiv, seit 2016 Archivarin im Universitätsarchiv der TU Wien. Forschungsschwerpunkte: Technikgeschichte, Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

Hinterlasse eine Antwort