Menschen
Nr. 37

5 x 5 – Fünf Fragen an fünf TU-Mitarbeiter_innen

In unserer Rubrik „5 x 5“ lernen Sie TU-Mitarbeiter_innen von einer anderen Seite kennen. Wir stellen Ihnen in jeder Ausgabe fünf Kolleg_innen aus den unterschiedlichsten Bereichen vor, die dieselben fünf Fragen beantworten.

Bild: © Susanna Hammer

Susanna Hammer, Sekretärin am Institut für Managementwissenschaften

Susanna Hammer ist als Sekretärin am Institut für Managementwissenschaften für den Fachbereich Finanzwirtschaft & Controlling zuständig.

Mein Ritual zu Beginn des Arbeitstages ist…
… frische Luft ins Büro lassen, eine Tasse Kaffee und eine große Kanne grüner oder weißer Tee für den Tag vorbereiten.

Welche Herausforderungen gibt es in Ihrer Position?
Für neue Aufgaben Strategien entwickeln und umsetzen, in Stresszeiten den Überblick bewahren und gelassen bleiben.

Ein erfolgreicher Arbeitstag ist für mich…

… wenn ich das Gefühl habe, meine Aufgaben zur Zufriedenheit meiner KollegInnen und zu meiner eigenen gemeistert zu haben.

Mit welcher Persönlichkeit (historisch oder lebendig) möchten Sie die Mittagspause verbringen?
Mit dem kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry, der mich mit seinen Lebensweisheiten berührt und mit Coco Chanel, die für mich eine selbstbewusste, unabhängige und starke Frau verkörpert.

Ein kluger Satz, der nicht von Ihnen ist:
„Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen, die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Thorsten Schumm, Professor für Quantenmetrologie

Thorsten Schumm ist Professor für Quantenmetrologie am Atominstitut. Er beschäftigt sich damit, wie genau man physikalische Größen wie Länge oder Zeit überhaupt messen kann. Dabei verwendet er Methoden und Effekte der Quantenphysik, um einerseits möglichst präzise Messgeräte zu bauen, und andererseits mehr über Prozesse auf der Ebene einzelner Teilchen zu lernen. Momentan arbeitet er mit seinem Team unter anderem daran, eine neue Art Atomuhr zu konstruieren.

Mein Ritual zu Beginn des Arbeitstages ist… 
Ich bin ein Morgenmuffel, also stehe ich früh auf und trinke Kaffee, bis ich annähernd gesellschaftskompatibel werde. Dabei wird Spam und Unwichtiges aus der Inbox entfernt und ein paar schnelle Mails beantwortet, dann ToDo Liste schreiben, den Kalender aufräumen und auf ins Institut…

Welche Herausforderungen gibt es in Ihrer Position?
Mich darauf besinnen, dass ich in erster Linie Wissenschaft mache möchte, anstatt diese zu verwalten.

Ein erfolgreicher Arbeitstag ist für mich…
1. Ich habe die morgens verfasste ToDo Liste aus der Tasche genommen.
2. Sie ist abends kürzer als morgens.

Mit welcher Persönlichkeit (historisch oder lebendig) möchten Sie die Mittagspause verbringen?
Michel Houellebecq, in einem veganen Nichtraucherkaffee.

Ein kluger Satz, der nicht von Ihnen ist:
„Don’t worry about details.“ (Familienmotto)

Sandra Wagner, Program Assistant am Continuing Education Center

Sandra Wagner betreut als Program Assistant am Continuing Education Center die Programme Professional MBA Automotive Industry, Professional MBA Entrepreneurship & Innovation und Engineering Management.

Mein Ritual zu Beginn des Arbeitstages ist…  
… eine Tasse Kaffee, Vorbereitungen auf den Arbeitstag.

Welche Herausforderungen gibt es in Ihrer Position?
Die Lehrgänge, für die ich zuständig bin, zeitgerecht vorzubereiten bzw. für Veranstaltungen wie Welcome Receptions, Graduierungen, Info Sessions und Business Evenings alle Vorbereitungen treffen und diese zu organisieren.

Ein erfolgreicher Arbeitstag ist für mich…
… wenn ich am Abend nicht aufschrecke, weil mir einfällt, dass ich etwas zu erledigen vergessen habe.

Mit welcher Persönlichkeit (historisch oder lebendig) möchten Sie die Mittagspause verbringen?
Quentin Tarantino, Kurt Cobain

Ein kluger Satz, der nicht von Ihnen ist:
„Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.“ (Sokrates)

Bild: © privat

Alexander Schirrer, Universitätsassistent am Institut für Mechanik und Mechatronik

Der promovierte Techniker Alexander Schirrer arbeitet und forscht als Universitätsassistent am Institut für Mechanik und Mechatronik.

Mein Ritual zu Beginn des Arbeitstages ist…
… meine Tochter auf dem Weg zum TU-Kindergarten zu begleiten und die Welt ein Stück weit durch ihre Augen zu sehen. Dann geht der Arbeitstag im engeren Sinn los: Einen Überblick über die wichtigen Aufgaben schaffen, priorisieren, im Team besprechen und delegieren oder erledigen.

Welche Herausforderung gibt es in Ihrer Position?
Den Spagat zwischen interessanten wissenschaftlichen Details eines Problems und dem notwendigen Überblick zu schaffen. Auch, eigenes Wissen anderen spannend zu vermitteln und den Funken der Faszination überspringen zu lassen.

Ein erfolgreicher Tag ist für mich…
… wenn ich meine Zeit und Energie so sinnvoll genutzt habe, dass etwas Neues, Interessantes daraus entstanden ist oder ich neue Einblicke erhalten habe.

Mit welcher Persönlichkeit (historisch oder lebendig) möchten Sie die Mittagspause verbringen?
Mit meinem Großvater, „auf an‘ schnö’n Kaffee…“; seine gelebte Toleranz und Weltoffenheit hat mich als Kind stets fasziniert.

Ein kluger Satz, der nicht von Ihnen ist:
„Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.“ (Oscar Wilde (1854-1900))

Bild: © Susanne Kastner-Masilko

Ingrid Lissa, Institutssekretärin am Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme

Ingrid Lissa ist eine von vier Institutssekretärinnen vom Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme. Sie betreut die Interaktive Mediensysteme-Gruppe.

Mein Ritual zu Beginn des Arbeitstages ist… 
Die vier Stockwerke zu meinem Büro zu Fuß raufzugehen.

Welche Herausforderungen gibt es in Ihrer Position?
Die Arbeit einer Institutssekretärin ist sehr vielseitig, man muss zwischen den verschiedensten Aufgaben gut umschalten können und flexibel sein.

Ein erfolgreicher Arbeitstag ist für mich…
… wenn ich einiges erledigen konnte.

Mit welcher Persönlichkeit (historisch oder lebendig) möchten Sie die Mittagspause verbringen?

Jane Austen

Ein kluger Satz, der nicht von Ihnen ist:

„Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt.“ (Elbert G. Hubbard)

Schreibe einen Kommentar